Unser Nähtipp für den HerbstKuscheliger und cooler Snood

So wird‘s gemacht:

  1. Jeweils Stoff A auf Stoff B r-a-r (rechte Stoffseite auf rechte Stoffseite) legen. Den Streifen aus Stoff C an der Unterseite dazwischen entlang der Rundung legen. Stoff C endet vor der Nahtzugabe von Stoff A und B. Die drei Stoffe mit einem elastischen Geradstich oder der Overlockmaschine zusammennähen.
  2. Die oberen Kanten auch jeweils r-a-r zusammennähen.
  3. Ein Teil auf rechts wenden und in das auf links liegende Teil schieben. Eine Seitennaht aufeinanderstecken und mit einem elastischen Geradstich zusammensteppen.
  4. Die zweite Seitennaht ebenfalls aufeinanderstecken, aber beim Zusammennähen die Wendeöffnung in Stoff B offen lassen.
  5. Den Snood wenden und bügeln.
  6. Für die Fransen Stoff C im Abstand von 1 cm bis kurz vor die Naht einschneiden.
  7. Die Wendeöffnung von Hand schließen.

Tipp: Hochgezogen wärmt der Snood auch das Kinn, heruntergekrempelt ersetzt er einen Rollkragen.

Diese und viele weitere
Näh-Anregungen findet ihr in:
„Kommt Zeit, kommt Naht“, 128 S., geb. frechverlag, Stuttgart.

ISBN 978-3772481307

19,99 Euro

Material

Größe

Umfang ca. 60 cm

Das brauchst Du
• Jersey in Natur mit Sternen
(Stoff A), 40 cm x 80 cm
• Jersey in Dunkelblau (Stoff B)
40 cm x 80 cm
• Jersey in Hellblau (Stoff C),
7 cm x 80 cm
• passendes Nähgarn

ZUSCHNITT
“ Schnittteil: 2 x Stoff A,
2 x Stoff B (im Stoffbruch)
“ Fransenstreifen:
2 x Stoff C, 7 cm x 40 cm

NAHTZUGABEN
Mit 1 cm NZG zuschneiden. Stoff C ohne NZG zuschneiden.