Gastbeitrag von Anne SchmuckNatürlich verhüten? Aber sicher!

Von der Pubertät bis in die Wechseljahre hinein werden Frauen von ihrer Fruchtbarkeit begleitet. Auch wenn eine Schwangerschaft nur an wenigen Tagen im Zyklus entstehen kann, bedeutet das in der Regel, dass Paare sich viele Jahre lang Gedanken um ihre Verhütung machen. Zu dem Wunsch nach einer sicheren, zuverlässigen Methode gesellen sich heute zunehmend auch andere Ansprüche: Immer mehr Frauen fühlen sich unwohl damit, dauerhaft Hormone einzunehmen und wünschen sich eine sichere, gesunde Alternative.

NFP – was ist das überhaupt?

Die Abkürzung NFP steht für „Natürliche Familienplanung“ und ist ein Oberbegriff für alle Methoden, die auf dem Prinzip der Bestimmung von fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen im Zyklus beruhen. Dazu zählen sehr viele unterschiedliche Varianten, die sich vor allem in ihrer Sicherheit deutlich unterscheiden – und zu denen immer noch einige Vorurteile durch die Köpfe spuken. NFP sei unsicher, schwer anzuwenden oder nur etwas für Paare, die sich ein Kind wünschen, denken viele Frauen. Bei genauerer Betrachtung lösen sich diese Bedenken aber schnell in Luft auf: Neben sehr unsicheren Varianten wie zum Beispiel der Kalendermethode gibt es auch moderne und hochsichere natürliche Methoden. Die sicherste unter ihnen ist die symptothermale Methode NFP nach Sensiplan, die auf wissenschaftlichen Studien beruht und mit einem Pearl Index von 0,4 nachweislich genauso sicher funktioniert wie die Pille – nur eben ohne Hormone und ohne Nebenwirkungen.

So sicher wie die Pille,
aber ohne Nebenwirkungen

Hinter der Methode stecken wissenschaftlich erforschte physiologische Zusammenhänge: Während in den Eierstöcken der Frau Eibläschen heranreifen, entsteht Östrogen. Dieses Hormon bewirkt unter anderem eine Veränderung von Zervixschleim und Muttermund, und zwar umso deutlicher, je näher der Eisprung bevorsteht. Diese beiden Zeichen kündigen den Eisprung also an und können mit etwas Übung von jeder Frau beobachtet werden. Nach dem Eisprung sinkt der Östrogenpegel ab und das nun produzierte Hormon Progesteron lässt die Körpertemperatur ansteigen. Durch Messung der Basaltemperatur, also der Temperatur direkt nach dem Aufwachen am Morgen, kann der zuvor angekündigte Eisprung hieb- und stichfest bestätigt werden. NFP ist also letztlich angewandte Biologie: Anders als bei den reinen Rechenmethoden werden konkrete Körperzeichen beobachtet, die rund um den Eisprung herum auftreten und der Frau signalisieren, dass sie gerade fruchtbar ist. Mit diesem Wissen können Paare entweder sicher und zuverlässig verhüten, oder aber eine Schwangerschaft gezielt anstreben.

Sichere Verhütung mit Mehrwert

NFP bietet für Paare große Vorteile. Einerseits wird der Körper nicht durch künstliche Hormone belastet, was für viele Frauen eine gesündere Alternative bedeutet. Zum anderen hilft NFP dabei, den eigenen Zyklus besser kennen und verstehen lernen: Durch die Selbstbeobachtung gewinnen viele Frauen ein sehr intensives, positives Körpergefühl und lernen sich selbst und die unterschiedlichen Phasen in ihrem Zyklus besser kennen.
Beinahe jede Frau kann NFP lernen. Die Methode lässt sich auch bei unregelmäßigen Zyklen oder gestörter Nachtruhe – beispielsweise durch ein unruhig schlafendes Baby – sicher anwenden. Ohne gesundheitliche Nebenwirkungen ist sie auch in der Stillzeit oder zu Beginn der Wechseljahre eine interessante Alternative zu den bekannten Verhütungsmethoden. Besondere Voraussetzungen gibt es keine: Lediglich das Interesse daran, den eigenen Körper kennen zu lernen und sich mit der Methode und dem Regelwerk zu beschäftigen, sollte vorhanden sein – dann steht dem Start mit NFP nichts im Wege.

Die Autorin

Anne Schmuck ist ausgebildete Beraterin für Natürliche Verhütung (NFP nach Sensiplan), Frauengesundheit und Zykluswissen.
Seit 2011 berät sie Frauen und Paare zu NFP, bei Kinderwunsch, Zyklusstörungen und Menstruationsbeschwerden und hält Workshops und Kurse, in denen Frauen und Paare lernen können, NFP sicher anzuwenden.

Mehr über NFP, ihre Kurse und Beratungen unter www.hormonfrei-verhüten.de und auf Instagram: @undtschuesshormone

Schnupperkurs

Montag, 16. März 2020 um 19:30 Uhr in Griesheim

Für alle, die mehr über natürliche Verhütung erfahren
und die Methode NFP kennenlernen möchten
Weitere Infos und Anmeldung: www.hormonfrei-verhüten.de