Im Bergtierpark Fürth-Erlenbach auf KuschelkursIdyllische Anlage mit braven Bergtieren

Wer den Eingang zum Bergtierpark Fürth-Erlenbach passiert, dem öffnet sich ein weiter Ausblick auf die ersten Gehege mit Kleingetier, Ziegen und Schafen. Die Berberaffen spielen bergaufwärts zur rechten Hand, das schwarze Fell der Ur-Rinder sticht vor der hügeligen grünen Lichtung hervor, zur linken jagen sich die Kängurus hüpfend durchs Gatter.

Wichtiger Tipp für Erstbesucher des sieben Hektar großen Parks: Der preiswerte Eintritt (Erwachsene vier Euro, Kinder zwischen drei und 14 Jahren zwei Euro, kleinere Kinder frei) erlaubt locker, eine Tüte Kraftfutter für die Tiere mitzunehmen. Für die Kids ist das ein Riesenvergnügen, denn die meisten der rund 200 (Berg-)Tiere aus fünf Erdteilen der Welt fressen zutraulich aus der Hand.

Wer die hügelige, etwa einen Kilometer lange Runde – hier muss man schon einigermaßen gut zu Fuß sein – hinter sich gebracht hat, der kann sich auf der Anhöhe um den integrierten Spielplatz zur Vesperpause niederlassen und den Ausblick über den Odenwald genießen. Neben dem Spielplatz bieten eine Indianerlandschaft mit zwei großen Tipis und einem Totempfahl den Kindern ausreichend Raum zum Weitertoben.

Fazit: Für die Eltern bietet der Park erholsamen Abstand vom Alltag, für die Kids Tuchfühlung zum braven Bergvieh.

Bergtierpark Fürth-Erlenbach
Werner-Krauß-Straße
64658 Fürth-Erlenbach
Telefon: 06253/21326 (Kasse)

Öffnungszeiten: April bis Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr, November bis März, Montag bis Freitag ab 13 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Samstag und Sonntag, ab 11 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit.

Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder (3 bis 14 Jahre) 2 Euro, jüngere Kinder freier Eintritt.

www.bergtierpark-erlenbach.de