Tipps aus der ApothekeHusten, Schnupfen, Heiserkeit

Für Eltern hört sich das rasselnde und nach Atem ringende Husten ihrer Kinder alarmierend an, doch liegt dies oft nur an der anatomischen Besonderheit.

Dahinter steckt meist noch keine akute Bronchitis.

Hier kann ein Saft mit Thymian und Efeu Abhilfe schaffen. Dies ist schon ab dem ersten Lebensjahr einsetzbar und bekämpft zuverlässig die Entzündung in den Bronchien, löst den festsitzenden Schleim und beruhigt den Husten, sodass ein ruhiger Schlaf gewährleistet wird.

Aber nicht nur die Bronchien, auch die Nebenhöhlen müssen sich erst entwickeln. So sitzt bei einem zweijährigen Kind der Schnupfen direkt in der Nasenhaupthöhle, da die Stirnhöhle und Siebbeinzellen noch nicht vollständig entwickelt sind. Auch die Kieferhöhle ist durch die Zahnanlage noch deutlich verkleinert.

Ab dem sechsten Lebensjahr sind die Nasennebenhöhlen schon zum größten Teil ausgereift, hier kann es im Zuge einer Erkältung zu einem Anschwellen der Nasennebenhöhlen und erhöhtem Sekretionsfluss kommen, was sich in dem altbekannten Schnupfen ausdrückt. Bei einem hartnäckigen Schnupfen empfiehlt sich ein pflanzliches Arzneimittel, welches unter anderem Enzianwurzel, Sauerampferkraut und Holunderblüten-Extrakt enthält. Die sich darin befindlichen Bioflavonoide lösen den Schleim, damit dieser abfließen kann, öffnen die Nase und befreien den Kopf.

Bei Erkältungen allgemein, vor allem wenn sie immer wieder auftreten, hilft es das Immunsystem zu stärken. Auch dies kann durch Arzneipflanzen bewirkt werden. Zum Beispiel mit einer Kombination von sieben heimischen Heilpflanzen darunter Kamille, Löwenzahn, Eiche und Schafgarbe. Es hilft zuversichtlich in jeder Phase der Erkältung und unterstützt den Körper bei der Abwehr von Erkältungserregern. Solange es sich bei der Erkältung nur um eine virale und noch keine bakterielle Infektion handelt, ist die Einnahme eines Antibiotikums meist noch nicht von Nöten.

Eine größere und mit weniger Nebenwirkungen behaftete Wirksamkeit bieten hier Hausmittel oder pflanzliche Arzneimittel. Damit lässt sich auch das Weihnachtsfest erkältungsfrei genießen. Sollte die Erkältung allerdings bereits für mehrere Tage bestehen und trotz Medikation nicht besser werden oder mit Fieber, Erbrechen und plötzlich auftretender Schlappheit sowie starken Kopfschmerzen einhergehen, ist ein Besuch beim Arzt unabdingbar.

Ein Beitrag von Nicole Lautenschläger
Apothekerin für Homöpathie und
Naturheilkunde
Info: Apotheke am Riegerplatz
Heinheimer Str. 80
64289 Darmstadt
Telefon 0 61 51 – 7 59 33
www.apotheke-riegerplatz.de