Teil 6100 Fragen an meinen Kleiderschrank – Zufallsglück

Es war 10:03 Uhr und ich startete im Mami-Modus mit Brot kaufen. Wechselte dann in den Bummelmodus und fand schnell Gefallen an meiner geschenkten Zeit.
Probierte Plisseeröcke und die neuen Gelbtöne, war leider nix dabei. Fand ein Schmuckstück für meine Mama, die bald Geburtstag hat. Entdeckte ein Kleid, eigentlich genau nach meinem Beuteschema, sogar mit Taschen, nur der Ausschnitt war mir zu hochgeschlossen. Nach dem Anprobieren war ich jedoch sehr entzückt und behielt ich es gleich an. Eine hellblaue Tasche lachte mich aus einem Schaufenster an. Eine Farbe, die ich nicht besonders mag. Aber sie wollte unbedingt mit. Na gut, heute darfst du. Und so verging die Zeit wie im Flug und ich kehrte pünktlich um 11:03 Uhr mit meiner unverhofften Beute in die Praxis zurück. Fühlte mich beschwingt und reich beschenkt. Zufallsglück eben.

Ich mag die unerwarteten Einkäufe. Das Finden im Vorbeigehen, das schnelle Entscheiden und einfach mal ausprobieren. Und wenn es ein Fehlkauf war, kann ich es ja umtauschen.

In den meisten Kleiderschränken befindet sich eine Mischung aus zielgerichteten Einkäufen und den Gelegenheiten: im Urlaub, auf Geschäftsreisen, in anderen Städten und Stadtteilen, in der Mittagspause, auf dem Flughafen, auf dem Flohannes und auch beim Warten. Gute Zeiten fürs Zufallsglück.

Kleiderschränke erzählen Geschichten. Geschichten vom Finden. Schau doch mal in Deinen Schrank: Von welchen Gelegenheiten erzählen Deine Sachen?

Kerstin Zimmer | Farb- & Stilberatung |
www.kleideglueck.de | Tel.: 06151 9678835